Wirbelsäulentraining

Vorbeugen und Schmerzen wegtrainieren
Mehr Bewegen – weniger Schonen

Mehr als 75 Prozent der Menschen zwischen 20 und 55 Jahren haben oder hatten schon einmal in ihrem Leben Rückenschmerzen.

Selbst wenn zunächst Schmerzfreiheit erreicht werden kann, kommt es jedoch bei der Mehrheit aller Patienten früher oder später wieder zu Rückfällen. Zu wenig oder die falsche Art von Bewegung ist dafür genauso verantwortlich wie auch eine schlecht ausgeprägte Körperwahrnehmung und der Abbruch von hilfreichen, notwendigen Trainingsprogrammen.

Bei akuten Rückenschmerzen sollte man sich nicht schonen, sondern sich auch weiterhin bewegen, wenn auch auf gemäßigtere Art und Weise. Konkret bedeutet dies, keine Schonhaltung aufgrund der Schmerzen einzunehmen und nur noch die nötigsten Bewegungen auszuführen. Im Gegenteil, wenn man sich, angepasst an schmerzbedingte Einschränkungen, trotzdem auch weiterhin aktiv bewegt, wird der Schmerz meist als weniger intensiv empfunden. Sich also auch gerade während akuter Schmerzzustände zu etwas Bewegung durchzuringen, ermöglicht einem, aktiv mit dem Schmerzgefühl umzugehen. Dies ist meistens deutlich besser auszuhalten, zumal damit langfristig die Aussicht auf Linderung des Schmerzes besteht, als sich lediglich passiv mit der unangenehmen Situation abzufinden. Studien besagen, dass es zwischen Schmerzen und einer Veränderung der tiefen Rückenmuskulatur, welche die Wirbelsäule stabilisiert, einen Zusammenhang gibt. Doch wie bei vielen anderen Arten des Trainings verhält es sich auch hier: Nachhaltige Erfolge können nur durch Ausdauer und Regelmäßigkeit erreicht werden, was relativ viel Selbstdisziplin erfordert, wenn man alleine am Start ist. Mit unterstützend motivierender Anleitung oder durch Trainieren in einer Gruppe ist es deutlich einfacher, Regelmäßigkeit aufzubauen und diese auch durchzuhalten. Zudem gilt: Geteilte Freude am Trainingserfolg ist doppelte Freude.

Prävention ist besser als Therapie

Unser Wirbelsäulentraining ist nicht nur für bereits von Rückenschmerzen Betroffene, sondern auch für all diejenigen, die diesem Problem vorbeugen und es erst gar nicht zu einer daraus oft resultierenden Einschränkung der Mobilität kommen lassen möchten. In unserer Praxis bieten wir zunächst eine ausführliche Diagnostik an, auf deren Basis wir dann ein individuelles, eigens auf Ihre persönlichen Bedürfnisse abgestimmtes Training entwickeln. Sie werden von unserem engagierten und geschulten Team, das sowohl aus Sportwissenschaftlern als auch aus Physiotherapeuten besteht, betreut und angeleitet. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, in einer Kleingruppe zusammen mit einem Physiotherapeuten zu trainieren. In unserem Kurs „Neue Rückenschule“ erwartet Sie ein ganzheitliches Training zur Aktivierung und Stärkung der die Wirbelsäule umgebenden Muskulatur. Die gesetzlichen Krankenkassen fördern diesen Kurs und daher kann man eine Kostenübernahme beantragen.

Im Fokus: Stabilisierung der Muskulatur

Die tiefliegende Rumpfmuskulatur sorgt dafür, dass die Wirbelsäule genug Halt hat und Alltagsbelastungen abfedert. Deshalb liegt der Fokus beim “funktionellen Wirbelsäulentraining” auf der Stärkung dieser stabilisierenden Muskulatur und ist äußerst effektiv. Eine richtige oder falsche Körperhaltung per se gibt es nicht. Abwechslungsreiches und dynamisches Bewegungsverhalten jedoch schon.

Ganzheitlicher Ansatz

Wir bieten in unserer Praxis sowohl moderne als auch herkömmliche Therapien an, welche die spezifischen Funktionen des Körpers unterstützen oder wiederherstellen. Ein funktionierendes Gesamtsystem kann nur durch die Stützung und Wiederherstellung bestimmter Teilfunktionen der Wirbelsäule entstehen. Um Nachhaltigkeit zu erreichen, ist ein intaktes Immunsystem und eine stabile Psyche von großer Bedeutung. Daher sehen wir jeden einzelnen unserer Patienten in erster Linie immer als ganze Person und nicht als jemanden, bei dem lediglich möglichst effizient und zeitnah körperliche Defizite ausgeglichen oder gesundheitliche Verbesserungen erhalten werden müssen. Jeder Patient hat eine eigenständige Persönlichkeit und kommt in einer bestimmten Lebenssituation und mit ganz unterschiedlichen Trainingsvoraussetzungen zu uns. Daher hat er auch das Recht auf ein an seine jeweilige Situation und an seine individuellen Bedingungen angepasstes Trainingsprogramm. Ebenso auf Therapeuten, die an ihm generell als Mensch und nicht nur als „Trainingsobjekt“ interessiert sind und ihn bestmöglich dabei unterstützen möchten, eine Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen. Dieser Ansatz kann durchaus einen entscheidenden Unterschied machen, was auch die hohe Zufriedenheit unserer Patienten, die schon länger regelmäßig bei uns trainieren, beweist.

Personalisiertes Trainingsprogramm

Wir erarbeiten also gemeinsam mit Ihnen schrittweise ein auf Sie persönlich abgestimmtes Trainingsprogramm, basierend auf einer ausführlichen Diagnostik der Muskelfunktion und Analyse Ihrer Körperstruktur. Kein Körper gleicht dem anderen und daher kann auch beim Training nicht pauschal vorgegangen werden nach dem Motto: Möglichst oft, möglichst viel und möglichst intensiv = maximale Erfolgsgarantie.
Trainieren bei uns macht Spaß! Lassen Sie sich von unserem kompetenten und empathischen Team fachmännisch betreuen und werden Sie langfristig mit einer stabileren Wirbelsäule, stärkeren Psyche und einem sensibleren Körperbewusstsein belohnt.